Geburt

BESONDERE KINDER

Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem besonderen Kind! Willkommen in unserem Kreis von Eltern mit besonderen Kindern!

 

Diese haben die Aufgabe, die Menschlichkeit in die Gesellschaft zu bringen. Wir sind dazu aufgerufen, unsere Kinder dabei zu unterstützen.

 

Die Spezialmutter            (Von Edna Massimilla)

Die meisten Frauen werden durch Zufall Mutter, manche freiwillig, einige unter gesellschaftlichem Druck und ein paar aus reiner Gewohnheit. Dieses Jahr werden 100.000 Frauen Mütter behinderter Kinder werden.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, nach welchen Gesichtspunkten Mütter behinderter Kinder ausgewählt werden? Ich stelle mir Gott vor, wie er über der Erde schwebt und sich die Werkzeuge der Arterhaltung mit größter Sorgfalt und Überlegenheit aussucht. Er beobachtet genau und gibt dann seinen Engeln Anweisungen für das riesige Hauptbuch. "Armstrong Beth: Sohn, Schutzheiliger Matthias", "Forest Majorie: Tochter, Schutzheilige: Cäcilie", Rutledge Carrie: Zwillinge, Schutzheilige? - Gebt ihnen Gerard, der ist es gewohnt, dass geflucht wird."

Schließlich nennt er dem Engel einen Namen und sagt lächelnd: "Der gebe ich ein behindertes Kind." Der Engel wird neugierig: "Warum gerade ihr, o Herr, sie ist doch so glücklich?" "Eben deswegen" sagt Gott lächelnd. "Kann ich einem behinderten Kind eine Mutter geben, die das Lachen nicht kennt? Das wäre doch grausam!" "Aber hat sie denn die nötige Geduld?" fragt der Engel. "Ich will nicht, dass sie zu viel Geduld hat, sonst ertrinkt sie in einem Meer von Selbstmitleid und Verzweiflung. Wenn der anfängliche Schock und Zorn erst abgeklungen sind, wird sie es tadellos schaffen. Ich habe sie heute beobachtet. Sie hat den Sinn für Selbständigkeit und Unabhängigkeit, die bei Müttern so selten und so nötig sind. Verstehst du: Das Kind, das ich ihr schenken werde, wird in seiner eigenen Welt leben. Und sie muß es zwingen, in ihrer zu leben - das wird nicht leicht werden." "Aber Herr, soviel ich weiß, glaubt sie nichteinmal an dich." Gott lächelte. "Das macht nichts, das bringe ich schon in Ordnung. Nein, sie ist hervorragend geeignet. Sie hat genügend Egoismus." Der Engel ringt nach Luft. "Egoismus? Ist das denn eine Tugend?" Gott nickt. "Wenn sie sich nicht gelegentlich von dem Kind trennen kann, wird sie das nicht überstehen. Diese Frau ist es, die ich mit einem nicht ganz vollkommenen Kind beschenken werde. Sie weiß es zwar noch nicht, aber sie ist zu beneiden. Nie wird sie ein gesprochenes Wort als Selbstverständlichkeit hinnehmen. Nie einen Schritt als etwas Alltägliches. Wenn ihr Kind zum ersten Mal Mama sagt, wird ihr klar sein, dass sie ein Wunder erlebt. Wenn sie ihrem blinden Kind einen Sonnenuntergang schildert, wird sie ihn so sehen, wie nur wenige Menschen meine Schöpfung jemals sehen. Ich werde ihr erlauben, alles deutlich zu erkennen, was auch ich erkenne: Unwissenheit, Grausamkeit, Vorurteile - und ich werde ihr erlauben, sich darüber zu erheben. Sie wird niemals allein sein. Ich werde bei ihr sein, jeden Tag ihres Lebens, jede einzelne Minute, weil sie meine Arbeit ebenso sicher tut, als sei sie hier neben mir." "Und was bekommt sie für einen Schutzheiligen?" fragt der Engel mit gezückter Feder. Da lächelt Gott: "Ein Spiegel wird genügen."


Was ist normal?

Ob man eine weiße oder eine schwarze Haut hat, das ist ganz egal.

Ob man eine gelbe oder eine rote Haut hat, das ist ganz egal.

Hauptsache man ist so wie man ist.

Was ist Normal? Ich weiß es nicht.

 

Ob man 47 Chromosome hat oder 46 hat, das ist ganz egal.

Hauptsache wir mögen uns und sind fröhlich, weil wir auf uns stolz sind.

Was ist Normal? Ich weiß es nicht.

 

Ob man ein Riese ist oder ob man kleiner gewachsen ist, das spielt keine Rolle.

Hauptsache ist, wir haben Freunde, die uns in guten wie in schlechten Zeiten beistehen.

Was ist Normal? Ich weiß es nicht.

 

Ob man schmutzige oder saubere Hände hat, das spielt keine Rolle.

Hauptsache ist, wir haben ein reines Herz.

Was ist Normal? Ich weiß es nicht.

 

Ob man viele Freunde hat oder nur einen, das ist ganz egal.

Hauptsache ist, wir stehen zu unseren Freunden egal was kommt.

Was ist Normal? Ich weiß es nicht.

 

Ob man einen Rat braucht, oder ob man jemanden zum Zuhören braucht, das ist egal. Hauptsache wir sind immer für einander da.

Was ist Normal? Ich weiß es nicht.

 

Ob man ein leeres Zimmer hat oder ein aufgeräumtes Zimmer hat,  das ist ganz egal.

Hauptsache unser Zimmer wird immer unser Revier bleiben.

Was ist Normal? Ich weiß es nicht.

 

Ob man schlecht oder gut aussieht, das ist ganz egal.

Hauptsache ist, du bleibst immer die Schönste.

Was ist Normal? Ich weiß es nicht.
 

Dieses so wahre Gedicht ist von Michaela Koenig - einer jungen Frau mit Down-Syndrom.


 

Nehmen Sie die Herausforderung an! Sie lernen Werte kennen, die Ihnen bisher vielleicht fremd waren. 

FRÜHFÖRDERUNG

Wenn Ihr Kind zu früh zur Welt gekommen ist, spricht man von einem "Frühchen".

Auch wenn Sie im Spital nicht darauf aufmerksam gemacht worden sind, ist es dringend notwendig, daß Sie sich um Frühförderung kümmern. Verlieren Sie keinen Tag, nutzen Sie die Chance Ihr Kind zu fördern,  auch wenn Ihr Kinderarzt sagt, dass das Kind in seiner Entwicklung später dran ist als andere Kinder im gleichen Alter.

Durch gezielte Förderung kann die Arbeit geschädigter Zellen von anderen Gehirnzellen übernommen werden. Daher sollte so früh wie möglich Frühförderung in Anspruch genommen werden.

Ziel ist die bestmögliche Förderung der Entwicklung von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern ab der Geburt bis zum Eintritt in den Kindergarten, bei sinnesbehinderten Kindern bis zum Schuleintritt. Dies soll durch Begleiten, Beraten und Unterstützen der Eltern, durch spielerisch fördernde Beschäftigung mit dem Kind unter Mitarbeit der Eltern mit einer Fachkraft erreicht werden.

Frühförderung fördert alle Wahrnehmungsbereiche Ihres Kindes (Sehen, Hören, Fühlen und Tasten, Schmecken und Riechen). Sie regt zu Körpererfahrung und der Entwicklung fein- und grobmotorischer Fertigkeiten an. Sie fördert die Kommunikation, Sprache und geistigen Fähigkeiten. Sie gibt Hilfestellung beim Erlernen lebenspraktischer Fertigkeiten. Sie bereitet Ihr Kind auf den Eintritt in den Kindergarten und bei sinnesbehinderten Kindern auch auf den Eintritt in die Schule vor.

Frühförderung informiert und berät Sie als Eltern bei medizinischen, pädagogischen, finanziellen und rechtlichen Fragen in Zusammenhang mit der Behinderung Ihres Kindes. Sie gibt Tipps zur Gestaltung des Umfeldes und der Auswahl geeigneter Spielmaterialien. Sie begleitet und unterstützt Sie bei der Auswahl des Kindergartens und bei sinnesbehinderten Kindern auch bei der Auswahl der Schule.

Voraussetzungen: Österreichische Staatsbürgerschaft, Wohnsitz in Wien, Ärztliches Gutachten durch Frühförderstellen, ärztliche Verordnung durch Ambulatorien.

Frühförderung wird von privaten Organisationen in Frühförderstellen und Ambulatorien angeboten. Sie findet entweder zu Hause (Hausfrühförderung) oder in der Einrichtung (ambulante Frühförderung) statt.

Für Hilfestellung sind nachfolgende Adressen zuständig.

Mobile Frühförderung:
Sonder- und Heilpädagogische Förderung und Begleitung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen, Entwicklungsrisiko oder Behinderung.
Unterstützung und Begleitung von Familien mit behinderten Kindern, um psychische Schwierigkeiten im Umgang mit Ihrer spezifischen Lebenssituation und den Alltag bestmöglich bewältigen zu können.
Regelmäßiger Besuch der Familien in ihren Wohnungen nach individuellen Bedarf.
Information Beratung und Antragstellung: beim Fond Soziales Wien Guglgasse 7-9 1030 Wien Tel: 01 24 5 24  Web: www.fsw.at

Mobile Frühförderung der Wiener Sozialdienste – Standort Süd
Porzellangasse 22, 1090 Wien
Terminvereinbarung: (01) 315 68 18- 0

Mobile Frühförderung der Wiener Sozialdienste – Standort Nord
Langobardenstraße 189; 1220 Wien
Terminvereinbarung (01) 280 20 70

Keil Institut, Elternschule
Bergsteiggasse 36-38, 1170 Wien
Tel: (01) 408 21 22

Zentrum für Entwicklungsförderung (ZEF)
Langobardenstraße 189/1, 1220 Wien
Terminvereinbarung: (01) 288 15 28

Ambulatorium Wiental der VKKJ Graumanngasse 7, 1150 Wien
Terminvereinbarung: (01) 982 61 54

Sozialpädiatrisches Ambulatorium Fernkorngasse Ges.m.b.H
Fernkorngasse 91, 1100 Wien
Terminvereinbarung: (01) 607 29 87; Mo- Fr 8.00-17.00 Uhr

Ambulatorium für Entwicklungsdiagnostik und für körper- und mehrfach- behinderte Kinder und Jugendliche
Jara-Benes-Gasse 16, 1210 Wien
Terminvereinbarung: (01) 292 65 55

 

 

 

 

FACHÄRZTE SPITÄLER

Akuthilfe Notfall

AKH Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien
Kinderspital gegenüber vom Haupthaus
Adresse: 1190 Wien, Währingergürtel 18 – 20
Telefon: 01 404 00 0 und Fax: 01 404 00 12 12

Kaiser-Franz-Josef-Spital Kinder- und Jugendabteilung
ehemaliges Preyer´sches Kinderspital
Früh- und Neugeborenenstation: Telefon: 01 601 91 – 72 670
Neoantologisch- und Kinderintensivstation: Telefon: 01 601 91 – 72 690
Adresse: 1100 Wien, Schrankenberggasse 31
Telefon: 01 601 13 – 26 08 Fax: 01 601 13 – 26 09

Krankenanstalt Rudolfstiftung
Adresse: 1030 Wien, Juchgasse 25
Telefon: 01 711 65 0 Fax: 01 711 96 – 1009

SMZ Ost Sozialmedizinisches Zentrum Ost Donauspital
Adresse: 1220 Wien, Langobardenstraße 122
Telefon: 01 275 22 0 Fax: 01 288 02 – 20 50

Wilheminenspital
Adresse: 1160 Wien, Montleartstraße 37
Telefon: 01 491 50 0 Fax: 01 491 50 1009

Spitäler in Wien

Labor Prof. Birkmayer
Angebotene Leistungen: Labordiagnostik, Spezialgebiet: Hormone, Spurenelemente, Antioxydantien, Tumormarker
Alle Kassen. Öffnungszeiten: Mo - Fr: 7.30 – 17.30 h, Sa, So + Ftg: 9.00 – 11.00 h
Adresse: 1090 Wien, Schwarzspanierstraße 15
Telefon: 01 402 66 570, Mobil: 0676 504 29 42, Fax: 01 408 99 08
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Neurodiagnostisches Labor Primarius Spunda GmbH
Angebotene Leistungen: Elektroencephalographie (EEG), Nervenleitgeschwindigkeit (NLG), Elektromyographie (EMG), Visuelle evozierte Potentiale (VEP), Akkustisch evozierte Potentiale (AEP), Transcranielle Doppelmethode (TCD), Sonographie der extracraniellen, hirnversorgenden Gefäße (ECD) Alle Kassen. Öffnungszeiten: Mo – Do: 8.00 – 18.30 h, Fr: 8.00 – 16.00 h
Adresse: 1090 Wien, Garnisonsgasse 10
Telefon: 01 406 43 35, Fax: 01 406 43 35 9;
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Downsyndrom Ambulanz Wien - Spezialambulanz für Menschen mit Down-Syndrom
Ambulanzzeiten: Di und Mi 15.00 - 18.00 h (nur nach Terminvereinbarung)
Adresse: 1030 Wien, Boerhaavegasse, 13/1.Stock
Telefon: 0699 1 213 213 3
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facharzt Innere Medizin: Univ.Prof.Dr.Med. Michael Frass
Mitglied der Ärztegesellschaft für klassische Homöopathie
AKH-Wien, Klinik für Innere Medizin, Spezialambulanz „Homöopathie bei malignen Erkrankungen“
Adresse: 1090 Wien, Währinger Gürtel 18 – 20
Telefon: 01 40 400 – 4506 oder – 5713 Fax: 01 40 400 – 4545
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Privatordination:
Angebotene Leistungen: Innere Medizin, Internistische Intensivmedizin, Spezialist für Homöopathie (bei malignen Erkrankungen) Keine Kassen sowie Termine nur nach Terminvereinbarung.
Adresse: 1090 Wien, Lustkandlgasse 49 – Eingang Sporkenbühelgasse 2
Telefon: 01 31 99 745, Fax: 01 31 99 745, Mobil: 0664 54 53 040 (7.00 – 7.30 h)
Oder:
Terminvereinbarung
Adresse: 2340 Mödling, Viechtlgasse 11
Telefon: 02236 47 313, Fax: 02236 47 313 – 9

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie: Dr. Kiss Elisabeth und Dr. Kiss Katharina
Angebotene Leistungen: Blutdruckmessung – 24Std., Echokardiografie, EKG 24 Std. Messung, Ergometrie, Sonografie (Ultraschalluntersuchung) GKK, BVA, KFA, SVA, VA
Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do: 8.00 – 15.00 h, Di: 14.00 – 19.00 h, Fr: 8.00 – 12.00 h
Adresse: 1170 Wien, Hernalser Haupstraße 99
Telefon: 01 486 22 92, Fax: 01 484 85 18

Kindermedizinisches Zentrum Augarten – Dr. Helmuth Howanietz
Angebotene Leistungen: Vorsorgemedizin für Kleinkinder und Jugendliche, Impfungen, Elektrokardiogramm (EKG), Sonografie (Ultraschalluntersuchung), Spirometrie (Lungenfunktionsprüfung), Ultraschalluntersuchung des Bauches (Abdomen-Sonografie), Op-Freigabe
Alle Kassen, Öffnungszeiten: Mo, Do, Fr: 9.00 – 13.00 h und 14.00 – 16.00 h Di, Mi: 9.00 – 13.00 h und 14.00 – 19.00 h
Adresse: 1020 Wien, Obere Augartenstraße 58
Telefon: 01 216 09 19 Fax: 01 216 09 19 - 20
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde - Dr. Michael Freilinger
Angebotene Leistungen: Abklärung und Betreuung bei neurologischen Krankheiten (Cerebralparese, Muskelerkrankungen, Entwicklungsverzögerungen, u.a.), Entwicklungsdiagnostik und Entwicklungsneurologische Untersuchungen, Abklärung und Betreuung bei Epilepsien, Abklärung und Betreuung bei psychosomatischen Krankheitsbilder (z.B.: Enuresis, Enkopresis, u.a.), Diagnostik & Therapie; Therapie bei ADHS, Mutter-Kinder-Pass Untersuchung, Neuropädiatrie, Psychosomatik, „Case Management“ – Fallorientierte Vernetzung/ Fallbesprechung, Facharzt an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde Wien und Wahlarzt aller Kassen. Öffnungszeiten: Mo: 17.00 – 20.00 h, Mi: 16.30 – 18.30 h, Do: 16.00 – 19.00 h, Fr: 16.00 – 18.00 h
Adresse: 1090 Wien, Schlickgasse 4/7
Telefon : 01 315 29 69, Fax : 01 315 29 69
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde - Dr. Georg Maiwald
Angebotene Leistungen: Allgemeinmedizin, Neu- und Frühgeborenenordination, Labor, Allergietestung/ -behandlung, Bettnässen, Elektrokardiogramm (EKG), Komplementäre Medizin, Narkose: OP-Freigabe, Neonatologie, Softlaser-Behandlung, Spirometrie (Lungenfunktionsprüfung)
Alle Kassen, Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Do: 9.00 – 12.00 h und 14.00 – 18.00 h, Fr: 14.00 – 18.00 h
Adresse:1210 Wien, Pastorstraße 2A/ Top2, im Ärztezentrum
Telefon: 01 258 21 39, Mobil: 0676 55 83 794, Fax: 01 258 56 35
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde - Dr. Antonio Martins
Angebotene Leistungen: ADHS, Akne, Akupunktmassage, Asthma, Bettnässen, Bewegungsstörungen, Burn-Out-Syndrom, Depressive Erkrankungen, Dermatologische Kosmetik, Diabetes, Elektrokardiogramm (EKG), Elektroakupunktur, Entwicklungsdiagnostik, Ergometrie, Ernährungsberatung/Diabetologie, Essstörungen, Kinderdermatologie, Komplementäre Medizin, Lasertherapie, Leistungsdiagnostik, Isokinetisches Training, Migräne-Sprechstunde, Neoantologie, Schröpfen, Softlaser-Behandlung, Spirometrie (Lungenfunktionsprüfung), Sporttraumatologie/Sportverletzungen, Stillberatung, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Tinnitus, Trainingsberatung/ -beratung, Tränenwegsprobleme. Kassen: GKK, KFA, VAEB; Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do: 9.00 – 12.00 h und 15.00 – 18.00 h, Fr: 9.00 – 12.00 h
Adresse: 1220 Wien, Gartenheimstraße 81
Telefon: 01 774 69 99, Mobil: 0676 90 89 483, Fax: 01 774 42 55
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde – Prim. Dr. Peter Voitl
Angebotene Leistungen: Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Pädiatrische Kardiologie, Pädiatrische Pulmologie, Ergometrie, Allergietestung/ -behandlung, Bettnässen, Echokardiografie, Ganzheitsmedizin, Kardiologische Untersuchungen, Kinderdermatologie, Kinderkardiologie, Kinderneurologie, Narkose: OP-Freigabe, Sonografie (Ultraschalluntersuchung), Spirometrie (Lungenfunktionsprüfung), Stillberatung; Alle Kassen; Öffnungszeiten: Mo: 9.00 – 17.00 h, Di: 13.30 – 19.30 h, Mi: 8.00 – 15.00 h, Do: 9.00 – 16.00 h, Fr: 13.00 – 17.00 h;
Adresse: 1220 Wien, Donaucitystraße 1
Tel + Fax: 01 263 79 79 , Mobil: 0699 19 50 3000
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde - Dr. Wolfgang Novak
Angebotene Leistungen: Allgemeinmedizin, Intensivmedizin, Narkose: OP-Freigabe
BVA, SVA; KFA, VAEB, Öffnungszeiten: Mo: 17.00 – 20.00 h, Mi: 16.30 – 18.30 h, Do: 16.00 – 19.00 h, Fr: 16.00 – 18.00 h
Adresse: 1230 Wien, Kaiser Franz Josef Straße 6
Telefon : 01 886 15 00 Mobil: 0664 61 08 338, Fax : 01 886 17 40
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facharzt für Neurologie - Dr. Benedikt Piatti
Angebotene Leistungen: Depressionen, Altersmedizin, Schwindel- und Kopfschmerzabklärung, Alzheimer, Schlaganfall; BVA, SVA; KFA, Wahlarzt für GKK
Öffnungszeiten: Mo: 13.00 – 18.00 h, Do: 13.00 – 16.00 h
Adresse: 1080 Wien, Laudongasse 20/ 4
Mobil: : 0676 432 01 74 Fax : 01 409 53 94
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Facharzt für Komplementärmedizin - Dr. Susanne Faber
Angebotene Leistungen: Alternativmedizin, Homöopathie, Bioresonanz
Öffnungszeiten: Mo, Mi: 15.00 – 17.00 h
Adresse: 1190 Wien, Felix-Dahn-Straße 39
Telefon: 01 47 09 109 Fax: 01 47 09 109,

ENTWICKLUNGSDIAGNOSTIK

Beratung durch das BUNDESSOZIALAMT:

Ziel ist eine professionelle Unterstützung der Familien, um die bestmögliche Förderung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen bis zum vollendeten 19.Lebensjahr zu erreichen.                                                                                                   http://www.bundessozialamt.gv.at/basb/Kinder_&_Jugendliche/Beratung_&_Diagnostik

 

Das ZENTRUM für ENTWICKLUNGSFÖRDERUNG (ZEF)

Sie fragen sich.....

„Entwickelt sich unser Kind richtig?“

>Unser Kind ist so schwierig.
>Unser Kind ist anders.
>Unser Kind hat Probleme beim Sprechen.
>Unser Kind isst / trinkt schlecht.
>Unser Kind wirkt so ungeschickt.
>Unser Kind ist behindert.
>Wie können Sie damit umgehen?
>Welche Möglichkeiten der Förderung gibt es?
>Wer hilft Ihnen bei Behördenwegen?

Wir bieten für Kinder von 0 - 6 Jahren und deren Familien Diagnostik, Beratung, Begleitung und Therapie in allen Fragen der psychischen, motorischen und intellektuellen Entwicklung.
Das Zentrum für Entwicklungsförderung ist in erster Linie für die regionale Versorgung der angrenzenden Bezirke zuständig, steht aber auch als überregionale Stelle für ganz Wien und das angrenzende Niederösterreich zur Verfügung.
Die Leistungen des ZEF sind für die Familien und deren Kinder kostenlos. Wir benötigen jedoch einen gültigen Krankenschein (Facharztschein oder Überweisung). Die Finanzierung erfolgt über Krankenkasse und Stadt Wien.

Ärztliche Leitung: Prim. Dr. Friedrich Brandstetter
Unsere Öffnungszeiten:
Mo. bis Do: 8:00 – 18:00, Fr. 8:00 - 14:00h
1220 Wien, Langobardenstraße 189
Tel. +43 (0) 1 280 20 50 29 Fax: +43 (0) 1 280 20 50 99
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
1100 Wien,Gellertgasse 42-48; Tel: 605 34 / 108 61 od. 108 62

MA 15 - Gesund in Wien - Gesundheitswesen und Soziales
AMBULATORIUM WIENTAL ehem. "die" Märzstrasse,

1150 Wien; Graumanngasse 7
Entwicklungsdiagnostik - Frühförderung - Behandlung und Betreuung behinderter Kinder

  • Entwicklungsneurologische Diagnostik,
  • Psychologische Tests und Beratung,
  • Konsiliarärztliche neuropädiatrische
  • neuroorthopädische Untersuchung und Beratung,
  • Eltern- u. Geschwistergruppen,
  • Psychotherapie,
  • Physiotherapie,
  • Ergotherapie,
  • Sensorische Integrationsbehandlung,
  • Logopädie,
  • Musiktherapie,
  • Heilpädagogische Beratung,
  • Rhythmik,
  • Sozialberatung,
  • Computerunterstützte Kommunikation / UK,

Diagnostische Tage "Öffnungszeiten: Mo - Fr: 08.30 - 18.00 Uhr; Erreichbarkeit: U4,U6 (Längenfeldgasse)

 

BERATUNG UND DIAGNOSTIK für Kinder und Jugendliche

(3., 10., 11. Bezirk), 1110 Wien
Tel: 01/749 65 71, Fax: 01/ 749 65 71 66

FINANZEN FÖRDERUNGEN

Erhöhte Familienbeihilfe

Antragstellung beim Wohnsitzfinanzamt.

Monatliche Höhe: ab Geburt € 105,40, ab Vollendung des 3.Lebensjahres € 112,70, ab Vollendung des 10.Lebensjahres € 130,90, ab Vollendung des 19.Lebensjahres € 152,70.

Der Zuschlag bei erheblicher Behinderung beträgt € 138,30. Der Nachweis ist mittels ärztlicher Bestätigung durch das Bundessozialamt zu erbringen.

Bei zusätzlichem Pflegegeldbezug werden € 60 vom Pflegegeld abgezogen.

Der Kinderabsetzbetrag von € 58,40 pro Kind wird mit der Familienbeihilfe ausbezahlt.

Erwachsene Waisen mit Behinderung können die Familienbeihilfe + Zuschlag ein Leben lang selbst beziehen. Antragsmöglichkeit rückwirkend bis 5 Jahre.

 

Außergewöhnliche Belastung für Kinder mit Behinderung

Antragstellung beim Wohnsitzfinanzamt im Rahmen der Steuererklärung.

Freibeträge nach Ausmaß der Behinderung: Ab 25% Behinderung Antrag auf pauschalen Freibetrag, bei 25 - 34% Behinderung Anspruch auf € 75,- Freibetrag pro Jahr, bei 35 - 44% jährlich E 99,- und bei 45 - 49% jährlich € 243,-.

Die monatliche Höhe für Kinder ab 50% Behinderung beträgt € 262,-.

Zusätzlich können Schulgelder, Werkstättenbeiträge, Wohnhausbeiträge und Betreuungskosten geltend gemacht werden.

Seit 1.6.1996 wird ein eventuell vorhandener Pflegegeldbezug abgezogen. Der Freibetrag von € 262,- monatlich ist um das erhaltene Pflegegeld zu kürzen.

Bei Vollunterbringung wird für jeden untergebrachten Tag 1/30 einbehalten.In diesem Fall ist es möglich, zu zahlende Beiträge als außergewöhnliche Belastung (ohne irgendwelche Abzüge) abzusetzen.

 

Pflegegeld  Achtung: Das Pflegegeld ist kein Einkommen!!!!!!!

Hier die entsprechenden Übergangsbestimmungen: http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40124704/NOR40124704.html

Beachtlich ist, dass diese Übergangsbestimmung bei fast allen Online-Informationen über Pflegegeldeinstufung keinerlei Erwähnung mehr findet. Das soll vermutlich in Vergessenheit geraten, um ungehindert "geschichtslos weiterfuhrwerken" zu können.

 

Hier der aktuelle Wortlaut des Bundespflegegeldgesetzes: http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10008859

 

Bei gleichzeitigem Bezug der erhöhten Familienbeihilfe und eines Pflegegeldes werden € 60,- vom Pflegegeld abgezogen.

Die Höhe des Pflegegeldes  beträgt je nach Einstufung (Stufen 1 -7) € 154,20 bis € 1655,80.

 

Kostenlose Selbstversicherung in der Pensionsversicherung für Zeiten der Pflege eines behinderten Kindes nach §18a

Wenn Sie die Pflege Ihres behinderten Kindes so beansprucht, dass Sie nicht berufstätig sein können, haben Sie die Möglichkeit,sich für die Zeit der Pflege eines behinderten Kindes kostenlos selbst zu versichern. Diese Zeiten sind pensionsbegründend, laufen bis zum 40.Lebensjahr des Kindes und können auch von einer anderen Pflegeperson beansprucht werden. Die Antragstellung erfolgt bei der Pensionsversicherungsanstalt, bei der die pflegende Person ursprünglich versichert war. Sollte noch keine Versicherung bestanden haben, dann bei der Versicherungsanstalt der Angestellten. Voraussetzung ist der Bezug der erhöhten Familienbeihilfe. Hier ist nur eine geringfügige Arbeit möglich.

 

Kostenlose Selbstversicherung in der Pensionsversicherung für Zeiten der Pflege naher Angehöriger nach §18b

Personen, die unter erheblicher Beanspruchung ihrer Arbeitskraft einen nahen Angehörigen pflegen, können sich in der Pensionsversicherung selbstversichern. Diese Form der Selbstversicherung ist seit 1.8.2009 kostenlos und bietet die Möglichkeiten, Versicherungszeiten mit einer höheren Beitragsgrundlage zu erwerben. Neben dieser Selbstversicherung ist eine Erwerbstätigkeit bis zu max. 30 Stunden in der Woche möglich. Begrenzt wird sie durch die Höchstbeitragsgrundlage. Diese darf nicht überschritten werden. Voraussetzung ist als Minimum die Pflegestufe 3. Die zuständige Behörde ist die Pensionsversicherungsanstalt Friedrich Hillegeist Straße 1, 1021 Wien.